""

Ich habe ein neues Hobby!

Wer mit mir auf Facebook verbunden ist oder mir auf Instagram folgt, weiß schon, dass ich seit etwa 3 Monaten ein neues Hobby habe: Ich nähe mich nämlich neuerdings um den Verstand 😉 Es fing eigentlich alles letztes Jahr schon an, als ich für mich gemerkt habe, dass ich wieder ein Hobby wie damals das Malen brauche. Früher habe ich sehr viel gemalt und gezeichnet und konnte mich darin so richtig verlieren und somit entspannen.

Da ich abends immer entweder vor irgendeinem Bildschirm hänge (meist der, vor dem ich hier gerade sitze), wollte ich außerdem ein Hobby haben, das mal nichts mit dem Internet, einem Bildschirm oder Sport zu tun hat (auch wenn mir das alles auch wichtig ist). Letztes Jahr hatte ich noch überlegt, Stricken zu lernen. Ich habe aber wohl instinktiv gemerkt, dass das Stricken noch nicht genau das ist, was ich suche, denn ich konnte mich einfach nicht so richtig dazu bringen, einen Kurs zu machen. Der Wunsch nach etwas Handwerklichem und Kreativem bestand aber weiter, so dass ich gedanklich weiter zum Nähen gegangen bin.

Anfang des Jahres habe ich mich dann auf die Suche nach einem geeigneten Kurs gemacht. Ich gehöre nämlich nicht zu den Leuten, die sich solche Sachen mal eben selber beibringen. Ich brauche zumindest am Anfang jemanden, der mich ein bisschen an die Hand nimmt, bis ich dann alleine „laufen“ kann. Nach einer mehrwöchigen Wartezeit wegen Babypause (nein, nicht meine 😉 ) habe ich dann einen Kurs bei einer Hobbynäherin im Nachbar-Veedel gemacht (Für Nicht-Kölner: Veedel ist das kölsche Wort für Viertel).

Am ersten Abend habe ich unter ihrer Anleitung diese tollen Tischsets genäht:

Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben genäht – herausgekommen sind neue #Tischsets 😊 #Nähen #DIY

Ein von Claire Oberwinter (@untersommer) gepostetes Foto am

In der zweiten Nähsession habe ich für mich eine wendbare Beanie-Mütze mit passendem wendbaren Loopschal genäht:

Und dann folgte auch schon Projekt Nummer drei, das ich ohne Anleitung nicht so hinbekommen hätte, weil es für mich als Anfängerin recht komplex war. Aber die Shorts (kurz vor dem Sommerurlaub genäht) hat mir an der Cote d’Azur – und auch immer noch hier Zuhause – hervorragende Dienste geleistet 🙂

Und dann konnte ich nicht mehr an mich halten und habe mir, entgegen vorheriger Beteuerungen bis nach dem Urlaub warten zu wollen, wenige Tage vor unserem Sommerurlaub eine Nähmaschine gekauft.

Seitdem bin ich nicht mehr zu halten und habe zumeist wöchentlich den Drang, etwas nähen zu wollen. Im Urlaub habe ich meine gerade neu gekaufte Nähmaschine sogar so sehr vermisst, dass ich noch am Abend der Rückkehr aus dem Urlaub unbedingt etwas nähen musste.

Ich nähe also nun immer fleißig vor mich hin und habe auch schon viele Hürden genommen. Fehler habe ich auch schon sehr viele gemacht, aus denen ich aber gelernt habe und die mir sicher nicht mehr so schnell passieren werden 😉 Im Nähen habe ich tatsächlich das gefunden, was ich gesucht habe: Entspannung, eine vollständige Loslösung aus dem Alltag und auch neue Impulse. Ich bin selber sehr erstaunt, wie schnell ich mich ins Nähen „reingedacht“ habe und wie leicht es mir inzwischen fällt, mir zu überlegen, wie ich was nähen muss. Es geht zwar meist nicht vollständig ohne Inspiration (die ich mir übrigens am liebsten bei Pinterest hole), aber ich weiß inzwischen schon recht genau, was ich tun muss, um auf mein gewünschtes Ergebnis zu kommen. Das macht mich sehr stolz und blicke immer mit Begeisterung auf meine fertigen Nähprojekte (und das ganze Zubehör und die Stoffe, die ich mir schon angeschafft habe).

Puh, was für ein Näh-Abend! Ich wollte heute direkt den Stoff verarbeiten, den ich heute bei Ikea gekauft habe. Es sollte zwei Kissen für die Kinder geben. Zwischenzeitlich hatte ich dann einen Denkfehler und das Ergebnis ist, dass das heute genähte Kissen kleiner geworden ist als gewollt. Das ist aber nicht schlimm, denn die Füllung ist sehr flexibel, so dass es trotzdem passt 😊 Das Tolle ist, dass ich das Kissen mal wieder ohne Anleitung gemacht habe (hätte ich vielleicht mal tun sollen 😉), dass ich zum ersten Mal Knopflöcher genäht und zum ersten Mal einen Overlock-Stich benutzt habe. Ich lerne jedes Mal etwas Neues dazu und das finde ich großartig! Trotz der falschen Größe bin ich stolz auf das Ergebnis (mit einem wirklich hübschen Zierstich) und freue mich darauf, die Tage das zweite Kissen nähen zu können 😊 #Nähen #Nähliebe #DIY Ein von Claire Oberwinter (@untersommer) gepostetes Foto am

Ich habe also ein schönes neues Hobby, das mir sehr viel Spaß macht und in dem ich mich – und auch sehr viel Geld bei den vielen tollen Stoffen, die es so gibt – verlieren kann. Es wird also hier zukünftig auch immer mal ums Nähen gehen. Ich hoffe, es stört euch nicht 😉 Wen es nicht stört, der kann mir natürlich auch gerne auf Instagram folgen, wo ich immer meine Nähprojekte präsentiere.

Kommentar verfassen